Jahresendfigur

Schokoladennikolaus LindtUm die Jahresendfigur gibt es zur Zeit große Aufregung. Das Thema hat es sogar zu Mimikama geschafft und wird seit Tagen in den sozialen Netzwerken in viele Timelines gespült.

Dabei ist der Begriff nicht neu, wenn auch nicht allzu bekannt. Eine Jahresendfigur ist eine Figur zum Jahresende, typischerweise ein Nikolaus. Im aktuellen Fall geht es um eine Schokoladenhohlfigur in Nikolausform, im speziellen Fall einer des Herstellers Lindt.

Ableiten lässt sich die Jahresendfigur von der Jahresendflügelfigur, dem Engel. Dazu später mehr.

Was ist geschehen?

Mitte November 2017 machte ein Bild die Runde auf dem Schokoladennikollausfiguren der Firma Lindt zu sehen sind. Das Preisschild wies “Jahresendfigur, Vollmilch, 2,39€ aus” (Bild ist bei Mimikama zu sehen).

Ein Angriff auf christliche Werte wurde aus fremdenfeindlichen Ecken gerufen.

“Das geschieht nur auf Rücksichtnahme den muslimischen Flüchtlingen gegenüber die lieber heute als morgen das christliche Abendland übernehmen wollen und Terror landauf landab verbreiten wollen.”

“Boykottiert Lindt, die wollen unsere christlichen Werte untergraben!”

Am witzigsten fand ich folgende Aussage mit entsprechend vielen Zornsmileys und Ausrufezeichen: “Seit mehr als 2 Jahrtausenden feiern wir die Geburt des Weihnachtsmannes und jetzt wird uns diese uralte Tradition genommen!!!” (inzwischen heißt es das wäre eine satirische Antwort auf Steinbachs Posting bei Twitter gewesen).

Abgesehen von den typischen Ausrufezeichen – wer wurde vor 2000 Jahren geboren? Und dann noch der Weihnachtsmann? Da habe ich wohl eine Tradition verpasst.

Gibt es Jahresendfigur als Begriff?

Die Frage stellt sich ob diese Bezeichnung neu ist oder ob es diesen Begriff Jahresendfigur schon länger gibt?

Stöbert man im Netz wird man schnell bei Wikipedia fündig. Dort wird der Begriff ausgehend von der Wortschöpfung “Jahresendflügelfigur” erwähnt. Dieser Begriff hat seinen Ursprung in der ehemaligen DDR, ist aber nicht sehr geläufig.

Desweiteren kommt die Sprache auf den Eulenspiegelautor Röhl der die Jahresendfigur in einer Satire auf die Wortschöpfungen der ehemaligen DDR erwähnt hat. Diese Amtssprache umging zwanghaft Bezeichnungen die auch der Westen verwendete.

Spätestens ab hier ist klar, die Jahresendfigur ist keine neue Wortschöpfung und wurde schon mal benutzt. Dieses Wort hat den Ursprung in der ehemaligen DDR.

Sucht man im Netz weiter nach der Jahresendfigur stößt man auf der Plattform Gutefrage.net auf “Gab es den Begriff “Jahresendfigur mit Flügeln” wirklich im DDR-Sprachgebrauch?” Die Antworten sind durchaus interessant. Dort wird mehrfach bestätigt dass der Begriff verwendet wurde, allerdings nicht im üblichen Sprachgebrauch. Eher fand er Verwendung im Großhandel und tauchte selten im Einzelhandel auf.

Einen weiteren Hinweis findet man im Buch “Sprache in der DDR” von Birgit Wolf. Dort ist das Wort Jahresendfigur verzeichnet. Für den Nikolaus war die Bezeichnung nach diesem Buch “Jahresendmann“.

Ja, dieses Wort wurde genutzt aber meist im Großhandel. Vielleicht wollte man auch keinen kirchlichen Bezug in dieser Amtssprache haben.

In der ehemaligen DDR wurde Jahresendfigur oder Jahresendflügelfigur selten benutzt aber es wurde benutzt.

Diese Wortschöpfung ist also keine neue und hat schon gar nicht mit Islamisierung zu tun.

Und nun?

Man könnte nun die gutmütige Vermutung anstellen dass jemand diesen Begriff, ohne weiter nachzudenken, verwendet hat und ein entsprechendes Preisschild ausgedruckt hat. Jemand dem der Begriff geläufig ist. Nicht in jedem Geschäft werden Preisetiketten mit dazu geliefert und für das Etikett ist das Personal vor Ort zuständig.

Es kann aber auch sein dass das jemand absichtlich gemacht hat um Stimmung zu verbreiten. Denn das Wort machte im Zusammenhang mit Ausländerhetze die Runde.

Es ist bestätigt dass unter diesem Barcode die Ware als Weihnachtsmann gelistet ist. Lindt verkauft nur Weihnachtsmänner.

Das Fazit

  • Der Begriff Jahresendfigur ist keine Neuschöpfung und wurde in der ehemaligen DDR durchaus verwendet. Dieser Begriff war allerdings nicht im üblichen Sprachgebauch zu finden.
  • Es ist nicht ausgeschlossen dass dieses Etikett versehentlich gedruckt wurde. Wahrscheinlicher ist dass jemand, ob mit Photoshop oder durch ein gefälschtes Etikett, versucht Stimmung zu machen.
  • Diese Aufregung erinnert an die Geschichte mit dem Zipfelmützenmann der bei Penny angeboten wird. Auch hier ist alles im Sande verlaufen.
  • Es wird Zeit dass jemand aus den Vanillekipferl Halbmondgebäck macht. Dann ist es vorbei mit dem Weihnachtsfrieden in Deutschland.